04/09/2013

Weidmüllers aktive Schirmbügel KLBUE RC

Weidmüller bietet mit KLBUE RC aktive Schirmbügel, womit Anwender erstmals eine beidseitige Schirmung in weitläufigen Anlagen wie im Schiffbau, in der Bahninfrastruktur sowie in Kraftwerks- und Prozessanlagen realisieren können.

Eine Störableitung sollte möglichst am nahen Leitungsende erfolgen, allerdings verursachen entfernte Masseniveaus ungewollte und störende Ausgleichsströme. Die neuen Schirmbügel KLBUE RC von Weidmüller lösen dieses Problem: Der integrierte Hochpass blockt niederfrequente Ströme ab und sorgt gleichzeitig für eine sichere Störableitung am nahen Leitungsende.

Der Frequenzfilter arbeitet hierzu mit einem Widerstand von 1 MOhm und einem 100 nF Kondensator. KLBUE RC ist für Leitungsdurchmesser von 3 mm bis 20 mm verfügbar: Drei verschiedene Klemmengrößen (3-8 mm, 4-13,5 mm und 10-20 mm) dienen - entsprechend dem Leitungsdurchmesser - der sicheren Kontaktierung. Zur flexiblen Montage stehen zwei Produktvarianten für Hutschiene TS35 und C-Schiene TS32 bereit.

Die aktive Schirmbügel-Reihe KLBUE RC ist nach GL auf Vibrationssicherheit geprüft, was einen Einsatz auch in rauer Umgebung zulässt und über die ortsfeste Verwendung hinausgeht. Außerdem bietet das Trägergehäuse genügend Platz, um ein Klebeschild SM 27/8 mit präziser, auch farbiger, Beschriftung anzubringen. Das einfach handhabbare Betätigungswerkzeug BTWZ KLBÜ sorgt zudem für eine sichere Schirmkontaktierung. Und zur sicheren Befestigung kommt der Innensechskant-Stiftschlüssel IS 4 KG mit Knauf zum Einsatz, mit ihm lässt sich der Schirmbügel in jeder Einbausituation bequem montieren.

Weidmüller bietet mit seinen neuen, aktiven Schirmbügel KLBUE RC erstmals eine beidseitige Schirmung in weitläufigen Anlagen an. Damit löst Weidmüller mit KLBUE RC ein essentielles Problem: Die Störableitung soll möglichst am nahen Ende der Leitung erfolgen. Jedoch stehen einer optimalen Störableitung unterschiedliche Massepegel und damit verbundenem Potenzialausgleich und Kapazitätsbelag auf der Leitung entgegen.

Nicht so beim KLBUE RC, denn der im Schirmbügel befindliche Frequenzfilter verhindert die Potenzialverschleppung und damit störende Ausgleichsströme auf dem Leitungsschirm. Der Hochpass zwischen Schirmbügel und Tragschiene filtert niederfrequente Signale und nur echte Störer (Transienten) werden sicher abgeleitet. Hierzu arbeitet der Frequenzfilter mit einem Widerstand (1 MOhm) und einem Kondensator (100 nF).

Die KLBUE RC-Reihe deckt mit drei verschiedenen Klemmengrößen Leitungsdurchmesser von 3 mm bis 20 mm flexibel ab (3-8 mm, 4-13,5 mm und 10-20 mm). Auch die Montage ist auf Flexibilität hin ausgelegt: Ob Hutschiene TS35 oder C-Schiene TS32- das Trägersystem ist umgebungsgenau wählbar. Insgesamt besteht die KLBUE RC-Reihe aus sechs Varianten. Ihre Bemessungsspannung beträgt jeweils 230 V AC, die Dauergebrauchstemperatur liegt bei min. - 25 °C und max. + 105 °C.

Alle aktiven Schirmbügel KLBUE RC im robusten Kunststoff-Gehäuse (PA 66) sind gemäß GL (Kurve 2a) auf Vibrationssicherheit geprüft und entsprechen den Anforderungen von Bahn- und Windkraftanlagen. Sie lassen sich problemlos in ortsveränderlichen Installationen einsetzen.

Das schwarz-silbergraue Elektronik-Trägergehäuse bietet ausreichend Platz, um ein großzügig bemessenes Klebeschild SM 27/8 anzubringen - längere Kennzeichnungen sind also eindeutig und auch farblich bedruckbar.

Der einfachen Betätigung dient das ergonomisch gestaltete Werkzeug BTWZ KLBÜ, es sorgt für eine sichere Schirmkontaktierung. Und mit dem Innensechskant-Stiftschlüssel IS 4 KG montieren Anwender den Schirmbügel bequem in jeder Einbausituation, ein Knauf verhilft zu festem Sitz und sicherem Kontakt.

Anwendung findet die KLBUE RC-Reihe in allen Anlagen, bei welchen die Leitungs- und/oder Kabelwege 100 m oder länger betragen und zudem sensible Steuerungssysteme integrieren, so in der Bahninfrastruktur, dem Schiffbau (Kreuzfahrt- und Containerschiffe), der Prozessindustrie mit Klärwerken und Raffinerien sowie dem Energiesektor mit Umspannwerken und Kraftwerken.

Quelle: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG


Supported by: