17.10.2013

Kostengünstige Faserkopplung für Quarzfasern

LASER COMPONENTS hat ein neues Produkt aus eigener Fertigung vorgestellt: Einfach zu montierende Faser-Koppeleinheiten für Lasersysteme. Mit ihrer Hilfe kann Laserlicht problemlos in eine Quarzfaser eingekoppelt werden, ohne dass bei einem Faserwechsel eine neue Justage erfolgen müsste.

Mit einem Befestigungsflansch wird die Kopplung direkt an dem Lasersystem montiert. Die Koppeleinheit ist für Laserstrahlen mit einem Durchmesser bis zu 10 mm ausgelegt; diese können in Quarzfasern mit Kerndurchmessern zwischen 100 μm und 2000 μm eingekoppelt werden.

Nur eine Feinjustage ist notwendig, um das Gesamtsystem zu nutzen: sie erfolgt über Stellschrauben, mit deren Hilfe die innenliegende Fokussier-Optik in x- und y-Richtung verstellt und auch verkippt werden kann. Ein Rändelrad lässt zusätzlich eine Einstellung in z-Richtung zu.

Die Faserkopplung ist für den Wellenlängenbereich von 400 nm bis 1300 nm verwendbar.Die innenliegende Optik kann mit unterschiedlichen Antireflex-Beschichtungen geliefert werden. Wählen Sie zwischen den folgenden Wellenlängenbereichen: 400 nm bis 700 nm, 633 nm bis 1064 nm oder 800 nm bis 1300 nm.

Quelle: LASER COMPONENTS GmbH


Supported by: