03.12.2013

Leichtgewicht TAX

© Plarad

Für die Kunden bedeutet das hydraulische Spannzylinderaggregat von Plarad vor allem Zeit- und Kostenersparnis. TAX ist nicht nur das zuverlässigste und sicherste Hydraulikaggregat seiner Klasse, es ist zudem auch noch das leichteste. Das spart Zeit bei Transport und Verschraubung.

Schließlich muss der Monteur es beim Aufstieg selbst tragen, bevor er damit in über 100 Metern Höhe die Spannzylinder für Verschraubungen von Rotorblättern oder schlecht erreichbare Flanschverschraubungen in Chemiewerken betreiben kann. Eine weitere Zeit- ersparnis bedeutet die fehlerfreie und sichere softwaregeführte Montage. Zudem liefert die TAX eine standardisierte Dokumentation für die Qualitätssicherung.

Mit der TAX reduziert Plarad das Betriebsgewicht seiner bewährten Hochdruck- Spannzylinderaggregate um gute 45 Prozent. Also ganze 22 Kilo weniger, die der Werker tragen muss. Das verringert den Kraft- und Zeitaufwand, was ihm die Arbeit erheblich erleichtert.

Zum Patent angemeldetes Leistungsmerkmal am Spannzylinder: Signalstift für optimalen Sitz

Plarad verwendet in seinen Spannzylindern eine zum Patent angemeldete Tiefenmess- einrichtung mit Messstab. „Wir statten unsere Spannzylinder mit einem Signalstift aus, der dem Werker anzeigt, dass der optimale Sitz der Zugbuchse gewährleistet ist“, erklärt Entwicklungsleiter Andreas Zimmer.

„Bei einem Druck von 2400 bar müssen wir das Risiko durch falsche Handhabung zwingend minimieren. Mit unserer Lösung sieht der Anwender sofort, ob der perfekte Sitz der Zugbuchse auf der Schraube gewährleistet ist und er die Pumpe zum Druckaufbau einschalten kann.

Voreingestellte Schraubprogramme sichern den korrekten Arbeitsablauf

Fehlerminimierung ist bei Plarad Programm, auch softwareseitig. Damit der Werker nicht versehentlich einen falschen Druck auf den Spannzylinder geben und dadurch die Schraube beschädigen oder nicht fest genug vorspannen kann, lässt sich die Bedien- einheit der TAX im Vorfeld für den individuellen Montageeinsatz programmieren.

Ein Supervisor stellt am PC in der Software ein, mit welchem Druck und der daraus resultierenden Vorspannkraft die jeweiligen Schrauben angezogen werden sollen. Der Anwender, der die TAX schließlich bedient, kann diese Programme nicht verändern. Dadurch gewährleistet die TAX, dass alle Verschraubungen mit exakt der vorgegebenen Spannkraft beaufschlagt sind.

Synchronisation der Schraubfälle für standardisierte Dokumentation und Qualitätssicherung

Mithilfe der Bedieneinheit lassen sich aber nicht nur die Schraubfallparameter vorgeben. Schließt der Supervisor nach Abschluss der Verschraubungsarbeiten die Bedieneinheit am PC an, synchronisiert die Software sofort die standardisierten Daten aller automatisch erfassten Anzugsvorgänge und speichert diese in einer Datenbank.

„Das ist besonders wichtig für die Qualitätssicherung“, erklärt Entwicklungsleiter Zimmer weiter. „Der Supervisor kann mit den Daten nachweisen, dass alle Verschraubungen vorschriftsgemäß durchgeführt wurden. Ein Kriterium, das besonders beim Bau von Windenergieanlagen immer bedeutender für die Zertifizierung durch den TÜV oder Germanischen Lloyd geworden ist.“

Mit kompakter Bedieneinheit alles im Griff und alles im Blick

Plarad orientiert sich bei der Entwicklung seiner Systeme immer an der konkreten Anwendungssituation vor Ort. „Der Anwender kann auf der Fernbedienung der TAX direkt ablesen, mit welchem Druck das Aggregat gerade arbeitet“, sagt Entwicklungsleiter Zimmer.

„Dadurch entfällt das umständliche Ablesen des Betriebsdrucks am Manometer des Aggregats, das sich oft nicht am Platz der eigentlichen Verschraubung befindet. Die Druckentlastung des Spannzylinders ist selbstverständlich ebenfalls durch die Fernbedienung steuerbar. Bei vielen Geräten am Markt muss er dafür teilweise immer noch umständlich zum Aggregat, um dies dort zu bewerkstelligen. Das kostet Zeit.“

Fazit: Unternehmen, die in der Montage auf TAX Aggregate von Plarad setzen, sparen Kosten und Zeit und tragen zum verbesserten Schutz ihrer Monteure bei. Die ausschlaggebenden Faktoren sind geringeres Gewicht und standardisierte Arbeitsabläufe, dadurch bessere Nutzung der Arbeitszeit und gestiegene, dokumentierte Qualität.

Quelle: Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG


Supported by: