Zuverlässige und rüttelfeste Verbindung

Höhere Leistungsfähigkeit mit Ha-VIS 4100 Switche für Schienenfahrzeuge

Photos © 2014 Freund / HARTING KGaA

Der neue HA-VIS mCon 4100 ist im ersten Quartal 2015 erhältlich. Photos © 2014 Freund / HARTING KGaA

Die managed oder unmanaged Ethernet Switche Ha-VIS 4100 für den Einsatz im Schienenfahrzeug optimiert und entwickelt, ermöglichen mit ihren 2 Gigabit Ports den Aufbau von Gigabit Backbone-Strukturen. Das bedeutet eine höhere Leistungsfähigkeit.

Durch die Integration von weiteren Servicefunktionen bei gleichzeitiger Steigerung der Netzwerkteilnehmer müssen Ethernet Netzwerke im Zug für höhere Bandbreiten geplant werden. Die managed oder unmanaged Ethernet Switche Ha-VIS 4100 für den Einsatz im Schienenfahrzeug optimiert und entwickelt, ermöglichen mit ihren 2 Gigabit Ports den Aufbau von Gigabit Backbone Strukturen. Die 10 Ethernet Ports (2GbE + 8FE) sind als vibrationssicherer M12 Port ausgeführt. Neben der By-Pass Funktionalität für managed und unmanaged unterstützt der managed Switch auch einen externen Konfigurationsspeicher.

Neben dem Einsatz der bekannten M12 Schraubsteckverbindern sind die Switche auch für die neue innovative M12 PushPull Anschlusstechnik ausgestattet. Mit der M12 PushPull Lösung vereinfacht und verkürzt sich die Handhabung des Ethernet Switches bei der Installation. Der M12 PushPull stellt eine zuverlässige und rüttelfeste Verbindung zum Switch her, die mit einem akustischen Signal einrastet.

Der Ha-VIS eCon 4100 ist wie der Ha-VIS mCon 4100 im ersten Quartal 2015 verfügbar.

Quelle: HARTING KGaA

Supported by: