Dauerhafte Kennzeichnung von Data Matrix Codes

Der Kampf gegen Produktpiraterie und für die Gewährleistung der Rückverfolgbarkeit

© MARKATOR Manfred Borries GmbH

Data Matrix Code © MARKATOR Manfred Borries GmbH

Der Verkauf von Plagiaten kostet die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer mehrere Milliarden Euro jährlich. Neben den hohen Umsatzeinbußen stehen ebenso Qualitätsmängel minderwertiger Produktnachbildungen, welche nicht selten Produktionsausfälle oder die Gefährdung von Mensch und Gesundheit zur Folge haben.

Durch eine dauerhafte und fälschungssichere Kennzeichnung können sowohl Hersteller als auch Charge, Produktionsdatum, Produktionsstätte, etc. rückverfolgt werden.

Aufgrund der genannten Gründe verlässt heute kaum ein Produkt die industrielle Fertigung, ohne mit einer Buchstaben- oder Zahlenkombination oder gar mit einem zweidimensionalen Data Matrix Code gekennzeichnet zu werden.

Die GS1 Germany ist eine privatwirtschaftliche Organisation die es sich zur Aufgabe gemacht hat einen globalen Standard zu erstellen, welcher eine durchgängige Rückverfolgbarkeit von Produkten gewährleisten kann.

Die Produkt-Seriennummer gepaart mit einer Globalen Artikelnummer funktioniert laut GS1 Germany wie ein Personalausweis für Produkte. Es kann mit dieser Nummer genau nachvollzogen werden wo das Produkt gefertigt wurde und welche Wertschöpfungs- bzw. Logistikkette es durchlaufen hat. Mit Hilfe dieser Nummer lässt sich somit der gesamte Lebenszyklus eines Produktes nachvollziehen und eine Rückrufaktion könnte im Ernstfall relativ einfach von statten gehen.

Das GS1-System behauptet von sich ein international abgestimmtes Instrument für die Umsetzung einer lückenlosen und eindeutigen Kennzeichnung zur Identifikation zu sein und die Nachfrage nach GS1 konformen Codes hat den Markiersysteme-Hersteller MARKATOR® Manfred Borries GmbH motiviert sich intensiv mit dieser Thematik auseinanderzusetzen.

Für die GS1 konforme Kennzeichnung, welche dauerhaft auf Produkte aufgebracht werden soll, hat MARKATOR® ein umfangreiches Produktprogramm und verfügt über vielseitige Lösungsansätze zur dauerhaften und fälschungssicheren Kennzeichnung von Werkstücken aller Art.

Mit den qualitativ hochwertigen und verlässlichen Markiermaschinen des Ludwigsburger Unternehmens lassen sich sämtliche Materialien – von Kunststoff, Alu, Baustahl bis hin zu gehärtetem Stahl mit einer Härte von bis zu 63 HRC – markieren.

Ob ein Markiersystem zur Integration in eine SPS-gesteuerte Fertigungslinie, ein Tischmarkiersystem zum Kennzeichnen von Kleinteilen am autarken Tischarbeitsplatz oder ein flexibles Handmarkiersystem zum Markieren von großen, unbeweglichen Teilen direkt vor Ort – für jeden Bedarf gibt es eine Kennzeichnungslösung von MARKATOR®.

Quelle: MARKATOR Manfred Borries GmbH

Supported by: